Die Geschichte

Hotel Venedig Canal GrandeIn der Bibliothek von Palazzo Foscarini Giovanelli wurden jahrzehntelang die fast tausend von Marco Foscarini gesammelten Bände aufbewahrt. Heute können mehr als 500 dieser historischen Manuskripte in der berühmten österreichischen Nationalbibliothek (der damaligen kaiserlichen Hofbibliothek) in Wien bewundert werden.
Die Bücher waren der angemessene Pfand an den österreichischen Staat für die unbezahlten Steuern des kurz vor dem Ruin stehenden Geschlechts Foscarini.


Reservieren Sie sofort!


Der aus dem 16. Jahrhundert stammende und mit mythologischen Fresken von Zelotti dekorierte historische Palazzo Foscarini Giovanelli beherbergt heute eines der vornehmsten 4 Sterne-Hotels von Venedig. Berühmte Gäste wie die Familie Mozart oder der König von Dänemark, Christian IV., ließen sich von dem Charme des Hotels verzaubern und verweilten in dem herrlichen Gebäude.


Im 18. Jahrhundert lebte in dem Palazzo die Familie Foscarini, darunter auch der berühmte Doge Marco Foscarini, dem die herrliche Sammlung seltener Manuskripte zuzuschreiben ist, welche allesamt in rotes Leder gebunden und mit dem Wappen der Familie Foscarini versehen sind.


Hotel Palazzo Giovanelli


Hotel Palazzo Giovanelli

Der berühmte Hausbewohner

  • Marco Foscarini war der 117. Doge der Republik Venedig und ein ausgesprochen gebildeter Mensch, mit einem leidenschaftlichen Hang zur Literatur und engster Freund des Dichters Gaspare Gozzi. Er wurde aufgrund seiner Ernsthaftigkeit ‘Il Gran Cagnesco’ (der Feindselige, der Strenge) genannt und war nur für ein Jahr in seinem Amt als Doge tätig. Doch blieb er aufgrund seiner rednerischen Kunst in Erinnerung und galt als eine der brillantesten und geistreichsten Persönlichkeiten der Geschichte der Republik Venedig.

Der Palazzo

  • Der Bau des herrlichen Wohnsitzes, in dem heute das Hotel Palazzo Giovanelli untergebracht ist, ist der Familie Coccina zu verdanken. Das Herrenhaus ging 1581 in den Besitz der Florentiner Familie Luca Antonio Giunta über und wurde schließlich aufgrund der Vermählung zweier Brüder mit den weiblichen Nachkommen der Familie Giunta zum Erbe der Familie Foscarini. Im Jahr 1755 wurde der Palazzo von der Familie Giovanelli gepachtet.